Kirschbrownie

von Emma

Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es endlich das langersehnte Rezept für die Kirschbrownie-Torte, die Torte von meinem Blog. Die Kirschsaison ist zwar vorbei, aber es haben bereits so viele nach dem Rezept gefragt, dass ich es einfach posten muss. 😉
IMG_5465

Viele Bilder habe ich leider auch nicht. Ich habe die Torte im Juli für meinen Mann zum Geburtstag gebacken (er hat eine Kirschenallergie *räusper*, eine klitzekleine. Sorry, aber ich hatte einfach diese stehenden Kirschen im Kopf) Er fand sie sehr lecker und ihm ging´s danach auch gut. Und er lebt noch 😉
IMG_5469
Ihr backt diesen Brownie in einer 24er Backform. Die Backzeit verlängert sich ein wenig. Stäbchenprobe nicht vergessen. Wenn die Torte abgekühlt ist, dann wird der Browne einmal waagerecht durchgeschnitten.

Für die Füllung benötigt ihr:

  • 200 g Kirschen, entsteint
  • 4 Blatt Gelatine
  • 500 g Mascarpone
  • 8 EL Milch
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 200 g Schlagsahne

Für die Deko:

  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • Kirschen, bestimmt 150 g

Und so wird´s gemacht:

Kirschen waschen, abtropfen lassen,entsteinen und halbieren. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte oder einen Teller setzen und einen Tortenring drumherum legen. Mascarpone, Milch, Zucker und Vanillezucker in einer großen Schüssel verrühren. Gelatine ca. 4-5 min. in kaltem Wasser aufweichen. Ausdrücken und (nach Packungsanleitung) in einem kleinen Topf auf dem Herd auflösen. Die Gelatine darf nicht kochen. Nach und nach ungefähr 3 EL der Creme zur Gelatine geben und verrühren bis die Creme kalt ist. Am besten mit einem Löffel, nicht mit dem Schneebesen. Danach die Gelatinecreme zur restlichen Mascarponecreme geben und verrühren. Sahne steifschlagen und vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Kirschen unterrühren. 2/3 der Creme auf den Boden verteilen. Den zweiten Boden auf die Masse setzen und die restliche Creme darauf verteilen. Torte für mehrere Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Zum Dekorieren schmelzt ihr die Kuvertüre über einem Wasserbad, solange bleibt die Torte im Kühlschrank. Die Kirschen waschen und trocknen lassen. Wenn die Kuvertüre geschmolzen ist, die Torte aus dem Kühlschrank holen und mit der Kuvertüre bestreichen, am Rand runterlaufen lassen und die Kirschen auf die noch weiche bzw. leicht flüssige Kuvertüre setzen.
IMG_5473
Schade, dass die Kirschsaison vorbei ist. Ich hätte die Torte zu gerne nochmal gemacht. Es gibt ja noch Brombeeren. Wäre bestimmt auch lecker. Brombeeren und Brownie hört sich gut an.   Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!   Eure Emma ?

Das könnte auch noch interessant sein:

6 Kommentare

Jutta von Kreativfieber 12. September 2014 - 21:17

Hihi, ich stöber hier gerade durch deine Kuchen und da kommt dein Kommentar! Ich lache immer noch über die Kirsch Allergie! Durch sowas müssen Bloggermänner halt durch… und die Kirschen sehen toll aus!

Antworten
Emma 12. September 2014 - 21:23

Vielen lieben Dank. Er hat’s überlebt und hat sich trotzdem riesig gefreut?

Antworten
Browniemuffins mit Birnen | Emma's Lieblingsstücke 10. Oktober 2014 - 7:03

[…] ihr sonst noch mit dem Brownieteig backen könnt seht ihr HIER und […]

Antworten
Brownie-Kirsch Cupcakes | Emma's Lieblingsstücke 5. Juni 2015 - 6:59

[…] Fall.  – Halt! STOP! Das stimmt nicht ganz. Brownie und Kirschen gab´s letztes Jahr schon hier. – Okay, aber diesmal sind es […]

Antworten
Choco Shock Tartelettes | Emma's Lieblingsstücke 1. Juli 2015 - 6:44

[…] so klasse aus. Apropos Kirschen mit Stiel… Habt ihr schon mal meine Brownie-Kirsch-Torte (KLICK) aus dem letzten Jahr gemacht? Die war auch für meinen Mann. Mmmh.. *räusper* und das obwohl er […]

Antworten
Kirsch-Brownie-Törtchen #ichback’smir | Emma's Lieblingsstücke 27. Juli 2015 - 1:13

[…] Wucht, das kann ich euch sagen. Dafür habe ich einfach die Brownietorte aus dem letzten Jahr (Klick) ein wenig abgewandelt bzw. die Füllung ein wenig verfeinert. In meinen Tortenträumen habe ich […]

Antworten

Kommentar hinterlassen