Smoothie-Sunday mit Butter & Zucker *Gastbeitrag*

von Emma

Guten Morgen ihr Lieben,
heute habe ich Besuch aus Österreich. Österreich? Ja, genau. Die haben auch Blogger. Und die solltet ihr unbedingt kennen lernen. Heute ist nämlich die liebe Melanie von Butter & Zucker bei uns. Ihren Account habe ich vor gar nicht langer Zeit auf Instagram entdeckt und mich direkt in diese wunderhübschen Cake Pops (KLICK) verliebt. 
Irgendwie habe ich wohl ein Fingerspitzengefühl für reine Backblogs. Butter & Zucker ist nämlich auch einer. Aber, wie schön, auch Melanie macht eine Ausnahme. Für mich. Nee, für uns. Sonst hättet ihr vielleicht “nie” von ihrem Blog erfahren. Und wir hätten nie erfahren warum ihr Smoothie: MaMA heißt. Doch lest bitte selbst:

_MG_0378

Hallo ihr Lieben,
ich bin Melanie und blogge seit letztem Juli auf www.butterundzucker.com. Auf meinem Blog gibt es eigentlich ausschließlich Gebackenes (meistens mit Butter & Zucker – nomen est omen), aber hin und wieder mache ich eine Ausnahme, z.B. mit diesem Smoothie für die liebe Emma, der weder gebacken wird, noch Butter enthält (Fruchtzucker zählt ja zumindest ein bisschen 😉 . Gebacken habe ich schon immer wahnsinnig gerne, ein größeres Sendungsbewusstsein als andere habe ich vielleicht auch (eventuell ein Grund, warum ich Lehrerin geworden bin und so gerne unterrichte) und deshalb teile ich seit dem letzten Sommer (der Blog sollte ja eigentlich „nur“ ein Ferienprojekt werden …) alle meine Rezepte mit meinen Leserinnen und Lesern und freue mich über jede einzelne Rückmeldung, wenn ich andere mit meiner Leidenschaft anstecken kann.

_MG_0370
_MG_0369

Als Germanistin bin ich dezent sprachverliebt und habe deswegen auch an einen schönen Namen für meine Smoothiekreation gedacht – er lautet MaMa. Mama, wie eine der wichtigsten Personen in meinem Leben, Mama, wie auf die Welt gebracht und aufgezogen und umsorgt und verwöhnt und immer da, wenn man reden muss. Mama aber auch wie zwei meiner Lieblingsfrüchte, die eine exotisch und mit dem Geschmack nach Urlaub und fernen Ländern, die andere heimisch und vor allem zu Marmelade verarbeitet sehr intensiv mit meiner Kindheit verknüpft. Na, habt ihr schon erraten, welches die zwei Hauptbestandteile meines Smoothies sind? Richtig, Mango und Marille (aus Namensgründen kann ich leider nicht auf Aprikose ausweichen, sorry, ich oute mich jetzt also voll und ganz als Österreicherin).

_MG_0374

Was braucht ihr für 2 Gläser MaMa-Smoothie?
1 reife Mango
6 Marillen
400ml Orangensaft
2 EL Honig je nach Süßebedürfnis
ein bisschen Minze je nach Geschmack

Wie wird daraus ein MaMa-Smoothie?
Mango schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in größere Stücke schneiden, Marillen entkernen und gemeinsam mit dem Honig in den Blender schmeißen oder mit dem Pürierstab bearbeiten. Anschließend mit Orangensaft aufgießen und noch einmal gut verrühren.

_MG_0377
_MG_0376
Einen schönen Sonntag mit dieser fruchtigen Vitaminbombe wünscht euch
Melanie

Dankeschön, liebe Melanie für deinen wundervollen Smoothie und für deinen Besuch. Jetzt weiß ich auch, dass Marille österreichisch ist. Mir war das vorher gar nicht klar…

Ich wünsche euch allen einen Smoothie-Sunday!

Liebe Grüße,

Emma

3 Kommentare

Das könnte auch noch interessant sein:

3 Kommentare

Tulpentag 7. Juni 2015 - 17:05

Das ist aber ein schöner Gastbeitrag mit echt tollen Bildern! 🙂
Marillen habe ich diesen Sommer noch gar nicht gegessen. Stelle mir den Smoothie richtig lecker vor!
Lieben Gruß,
Jenny

Antworten
Emma´s Lieblingsstücke 7. Juni 2015 - 20:29

Ja, das finde ich auch, liebe Jenny. Tolle Bilder und bestimmt superlecker.
Liebe Grüße,
Emma

Antworten
Smoothie Sunday – Zusammenfassung & Gewinnspiel* | Emma's Lieblingsstücke 28. Juni 2015 - 9:55

[…] 9: Melanie von Butter & Zucker hat uns einen MaMa-Smoothie […]

Antworten

Kommentar hinterlassen