Rezept drucken

Pina Colada-Gugelhupf

Leckerer Gugelhupf mit Ananas, Kokosmilch und einem Schuss Rum - perfekt für die nächste Sommerparty
Gericht: Kuchen
Keyword: Ananas, Gugelhupf, Kuchen

Zutaten

Für den Gugelhupf:

  • 2 Eier (M)
  • 200 g Butter
  • 180 g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillepaste oder Vanilleextrakt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 350 g Mehl
  • 100 ml Kokosmilch aus der Dose
  • 1 EL weißer Rum
  • 200 g geraspelte Ananas (frisch oder gekauft)

Für den Überzug:

  • 450 g rosa Candy Melts (Erdbeer-Geschmack, optional)
  • 3 TL Kokosöl
  • 40 g weiße Candy Melts oder weiße Schokolade

Außerdem:

  • 1 Gugelhupf-Backform aus Silikon
  • Backtrennspray

Anleitungen

Für den Gugelhupf:

  • Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Kokosmilch aus der Dose gut schütteln oder umrühren. 
    Butter, brauner Zucker, Salz und Vanillepaste cremig schlagen. Eier einzeln und nacheinander unterschlagen. 
    Mehl und Backpulver mischen. Mit einem Mixer die gesiebte Mehlmischung, die Kokosmilch und den Rum unterrühren. 
    Ananasraspel gut abtropfen bzw. abtupfen.
  • Gugelhupfform mit Backtrennspray einsprühen. 
    Die Hälfte des Teiges in die Form füllen. Die Hälfte der Ananasraspel auf dem Teig verteilen. Den restlichen Teig darauf verteilen und mit den restlichen Ananasraspeln bedecken. Etwas hineindrücken.. Etwa 60 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig abkühlen lassen. Den Boden bei Bedarf ein wenig begradigen.
  • Die Silikonform reinigen und trocknen.
  • Die Candy Melts schmelzen und 2TL Kokosöl unterrühren. Ich schmelze sie meistens in der Mikrowelle, etwa 1 Minute bei 600 Watt, dann umrühren und ggf. nochmal schmelzen.
  • Den Rand der Silkonform leicht mit den Candy Melts einpinseln. Den Gugelhupf wieder in die Form drücken und für etwa 1 Stunde frosten. Den Gugelhupf aus der Form lösen.
  • Die weißen Candy Melts schmelzen und etwas Kokosöl unterrühren. Die Konsistenz sollte nicht zu fest und nicht zu flüssig sein.
  • Mit einem Pinsel die Farbe an den Gugel schleudern. (Alte Kleidung wäre hier praktisch oder ein Maleranzug ;-))

Notizen

  • Meine Gugelhupfform gibt es z.B. hier*!
  • Die Idee mit der Schokoladenglasur kommt von Lisbeths.de.