Grazing Plate oder Snack Board mit zweierlei Hummus

von Emma

Enthält Werbung für Mondelez

Vor ein paar Wochen war ich auf einem tollen Bloggerevent von Mondelez in Hamburg. Es ging um Foodtrendforschung, Foodparing und um die Mondelez Studie “State of Snacking“.

Einen spannenden Vortrag über den Wandel der Esskulturen gab es von Hanni Rützler. Seit 25 Jahren ist sie Ernährungswissenschaftlerin und Food-Trendforscherin. Das Zauberwort aus ihrem Foodtrend-Report 2020 heißt: Snackification.

Wusstet ihr z.B., dass…

… 71 % der Deutschen froh sind, dass sie je nach Situation die Wahl zwischen gesunden und genussreichen Snacks haben.

… 70 % sagen, dass Snacks genauso so wichtig für ihr geistiges wie auch für ihr körperliches Wohlbefinden seien.

… für 64 % Snacks genauso wichtig für ihr emotionales als auch für ihr körperliches Wohlbefinden sind.

… Außerdem sagen 40 % der Deutschen, dass schnelle Mahlzeiten besser zu ihrem Lebensstil passen.

… 62 % der Befragten werden bei manchen Snacks nostalgisch und können sich eine Welt ohne Schokolade nicht vorstellen.

Ich werde bei wirklich wenigen Snacks nostalgisch, aber ein Leben ohne Schokolade? Schwer vorstellbar. Vor allem bei all den leckeren Schokorezepten hier. 😉 Wie ist es mit euch?

Dafür freue mich, wenn viele verschiedene Snacks oder auch Minimahlzeiten (Mimas) angeboten werden. Das liegt zum einen daran, weil ich mich super gerne durchprobiere und zum anderen ungerne vollesse.

Mit Hanni Rützler haben wir u.a. auch über Mahlzeiten, Mimas und Snacks diskutiert. Was sind noch Mahlzeiten und was sind schon Snacks? Oder sind es Mimas? Das traditionelle Mittagessen, dass es früher in den Familien gab, immer um 12.00 Uhr und immer mit einem 3-Gänge-Menü gibt es bedingt durch den Wandel der Ess- und Arbeitskultur nicht mehr. Das ausgiebige Zusammensitzen und Essen findet oft abends statt, wenn alle wieder zu Hause sind. Vor allem, wenn man als Frau berufstätig ist.

Nach dem super spannenden Vortrag von Hanni Rützler gab es einen leckeren Foodpairing Workshop mit Felicitas Then. Felicitas Then ist Fernsehköchin, Bloggerin und als “Die Truckerin” bekannt. Habt ihr bestimmt schon mal gehört. ,-)

Angefangen haben wir mit Gorgonzola und Milka Dark Milk Schokolade. Klingt verrückt, ich weiß. Ist aber so lecker und das, obwohl ich kein großer Gorgonzola-Fan bin.

Dann gab es ein delizösises Süsskartoffel-Kokos-Püree mit Zimt auf neuen oberleckeren Crackern von TUC. Das Rezept für das Püree findet ihr weiter unten.

Die Kombi Lakritz auf Lachs, Rucola und TUC-Keks ist auch crazy, aber so, so gut.

Und zum Schluss gab es den besten Shake ever. Haltet euch fest! Aus Vanilleeis, etwas Milch, Golden OREO Keksen, Limette und Dill. Awww, der war so gut. Ich hätte am liebsten den ganzen Mixer-Bottich leer getrunken.

An einer Snackstation durften wir dann selber kreativ werden. Ich habe natürlich OREO-Kekse mit einer Himbeercreme gestapelt. Besonders mutig war ich da nicht. 😉 Deswegen gibt es heute auch zur Abwechslung mal kein süßes Rezept, sondern ein klassisches Humus-Rezept und eins mit Süßkartoffeln. Wobei letzteres eigentlich kein richtiger Hummus ist. Die Sesampaste fehlt nämlich. Aber egaaaaal. 😉

Klassisches Hummus- Rezept

5 from 1 vote

Sterne anklicken zum Bewerten!

Drucken Zu den Kommentaren

Zutaten

  • 1 große Dose Kichererbsen (480 g Abtropfgewicht) alternativ kann man Kichererbsen auch selber kochen
  • 120 g Tahin-Sesammus
  • Saft einer Bio-Zitrone
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Salz
  • etwas Pfeffer

Für das Topping:

  • Olivenöl
  • rote Zwiebeln
  • geröstete Nüsse
  • Petersilie oder Minze

So geht’s:

  • Kichererbsen abtropfen lassen. Flüssigkeit dabei auffangen.
  • Knoblauchzehen schälen und zusammen mit Kichererbsen, Sesammus, Salz, Pfeffer und Zitronensaft in einem Hochleistungsmixer pürieren.
  • Soviel Kichererbsenwasser dazugeben bis man eine cremig Konsistenz hat.
  • Ggf. nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • In einer flachen Schale anrichten und mit etwas Olivenöl und Nüssen servieren.
  • Hübsch sehen auch rote Zwiebelscheiben und Petersilie aus.
  • Mit Fladenbrot oder TUC Cracker genießen.
Hast du dieses Rezept bereits getestet?Dann zeig´ mir deine Kreation gerne auf Instagram @emmaslieblingsstuecke. Ich freue mich über Kommentare und Bewertungen. 😍

Süßkartoffel-Hummus

Ein Rezept nach Felicitas Then
5 from 2 votes

Sterne anklicken zum Bewerten!

Drucken Zu den Kommentaren

Zutaten

  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 TL Bio-Zitronenabrieb
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Curry
  • Salz und Pfeffer
  • Zimt

So geht’s:

  • Süßkartoffeln schälen und in 2 cm dicke Würfel schneiden.
  • Kokosmilch gut schütteln und in einen mittelgroßen Kochtopf geben.
  • Süßkartoffel dazugeben, leicht salzen und weich köcheln lassen.
  • Süßkartoffeln abgießen. Flüssigkeit auffangen.
  • Süßkartoffeln mit Zitronensaft und Curry pürieren. So viel Flüssigkeit dazugeben bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer Schale mit Zimt servieren.
  • Dazu passen am besten die TUC Baked Bites Salted oder andere TUC Kekse.
Hast du dieses Rezept bereits getestet?Dann zeig´ mir deine Kreation gerne auf Instagram @emmaslieblingsstuecke. Ich freue mich über Kommentare und Bewertungen. 😍

Verratet mir in den Kommentaren doch gerne mal ob ihr lieber snackt und wie viel Wert ihr auf ganze Mahlzeiten legt.

Habt es fein,

Eure Emma <3

Fotocredit außer Snackboard: Mondelez

Das könnte auch noch interessant sein:

Kommentar hinterlassen

Recipe Rating