Gefüllte Kürbisbrötchen aka Apfelbuchteln

von Emma
Gefüllte Kürbisbrötchen aka Apfelbuchteln mit fluffigem Kürbis Hefeteig ganz einfach selber backen. Pumpkin Buns. Emmas Lieblingsstücke

Seit ungefähr einem Jahr stehen die gehypten Kürbisbrötchen auf meiner To-Bake-Liste. Klassischerweise macht man sie ohne Füllung, aber ihr kennt mich. Klassiker sind dazu da, um sie zu pimpen. 😉

Deswegen präsentiere ich euch heute meine gefüllten Kürbisbrötchen mit Zimt-Apfelstückchen. Okay, streng genommen sind es eigentlich ” nur” Apfelbuchteln mit Kürbispüree im Hefeteig, die mit Küchengarn zu Kürbissen geformt werden. Ja, erwischt. Ich habe das Rad nicht neu erfunden. Aber vielleicht kennt ihr Kürbisbrötchen noch gar nicht und fragt euch: “Wie macht man denn diese Form?”

Im Grunde ist die Herstellung wirklich einfach: Ihr benötigt Hefeteig, eine Füllung, wenn ihr mögt, und Küchengarn. Für die Stengel könnt ihr je nach Größe eurer Kürbisbrötchen Salzstangen oder Zimtstangen verwenden. Ich habe hier das unschokolierte Ende eines Mikado-Sticks genommen. Den Rest der Mikado-Sticks müsst ihr dann so essen. 😉 Also, sofort. Ist ja klar, oder?

An das saftige Orange muss ich mich erst noch gewöhnen. Das wird wahrscheinlich nichts mehr diese Saison, denn wie ich meine Bloggerkollegen so kenne, geht es ab dem 01.11. direkt mit Weihnachtscontent weiter. Das heißt: Vielleicht klappt das mit dem Orange im Feed ja im nächsten Jahr. 😉

Okay, ich weiche vom Thema ab. Diese gefüllten Kürbisbrötchen habe ich mit zimtigen Apfelstückchen gefüllt, was die Brötchen noch mal etwas saftiger macht. Der Hefeteig an sich ist schon Dank des Kürbispürees schön fluffig. Kürbispüree kann man im Übrigen selber machen. Ein Rezept findet ihr hier bei meinem Kürbis-Marmorkuchen. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir gut vorstellen, dass man auch die mit Kürbispüree gefüllten Babygläschen dafür verwenden kann. Zumal ihr für dieses Rezept auch nur 100 g benötigt. Kürbispüreereste könnt ihr auch super einfrieren und später verwenden.

Gefüllte Kürbisbrötchen aka Apfelbuchteln mit fluffigem Kürbis Hefeteig ganz einfach selber backen. Pumpkin Buns. Emmas Lieblingsstücke

Wie bekommen die Brötchen denn diese Kürbisform?

Für die Kürbisform teilt ihr euren Hefeteig in 12-16 Teile, je nach Größenwunsch, und formt sie zu kleinen Hefekugeln. Wollt ihr die gefüllte Variante, dann rollt ihr die Kugeln flach, belegt sie mit Apfelstückchen, drückt die Enden wieder zusammen und rollt sie zu einer Kugel. Dann werden die Kürbiseinkerbungen mit Hilfe eines Küchengarns geformt. Im Prinzip werden die Kürbisbrötchen wie kleine Päckchen gebunden. Nicht zu fest binden, der Hefeteig geht ja noch auf. Die Schnüre backen sonst nämlich zu sehr fest. Nachdem Backen lasst ihr sie ein wenig abkühlen. Trennt oben und unten die Schnüre durch und löst sie vorsichtig. Dann zieht ihr die Schnüre nach unten hin raus. Sollten sie zu fest gebacken sein, dann wird die Form eher nach unten hin “zerstört” als nach oben. Probiert es einfach aus, dann wisst ihr was ich meine. 😉

Gefüllte Kürbisbrötchen mit Apfelfüllung

Fluffiger Kürbishefeteig mit zimtigen Apfelstückchen in Kürbisform
Zubereitungszeit1 Std.
Backzeit15 Min.
Gericht: Brötchen
Keyword: Hefe, Herbst, Kürbis
Portionen: 12 Stück
Autor: Emma

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 150 ml lauwarme Milch
  • 20 g frische Hefe
  • 80 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 500 g Mehl + etwas zum Ausrollen
  • 1/2 TL Pumpkin Spice oder Zimt
  • 100 g weiche Butter + etwas für die Form
  • 1 Ei
  • 100 g Kürbispüree Ein Rezept gibt es hier!

Für die Füllung:

  • 2 Äpfel
  • 2,5 EL brauner Rohrzucker
  • 1 TL Zimt oder Pumpkin Spice
  • 1 TL Vanillepaste

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 1 Pinsel
  • 1-2 Backbleche
  • Küchengarn
  • Salzstangen oder Mikado-Sticks

Anleitungen

  • Für den Hefeteig lauwarme Milch und Zucker in einer großen Schüssel mischen. Hefe hineinbröseln und etwa 10 Minuten quellen lassen.
  • Mehl, Zimt oder Pumpkin Spice und Salz mischen und zusammen mit dem Kürbispüree, der weichen Butter und dem Ei zu der Hefe-Milch-Mischung geben.
  • Mit dem Knethaken der Küchenmaschine 5-7 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Danach noch einmal per Hand durchkneten, zu einer Kugeln formen und in eine saubere Schüssel geben.
  • Kürbishefeteig abdecken und etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich mind. verdoppelt haben.
  • Für die Füllung Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden.
  • Zusammen mit Zitronensaft, Zimt, Zucker und Vanillepaste in einen kleinen Kopf geben und einige Minuten weich dünsten. Nicht matschig werden lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/-Unterhitze vorheizen. Ein oder zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Den Hefeteig einmal einboxen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. 12-16 Teile abstechen und zu kleinen Kugeln formen.
  • Die Kugeln ausrollen, mit 1-2 TL Apfelwürfel belegen und wieder zusammendrücken. Dabei sauber arbeiten, damit die Füllung beim Backen nicht wieder rausfallen kann. Die Teiglinge zu gleichmäßigen Kugeln formen.
  • Mit dem Küchengarn die Hefekugeln wie ein Paket einschnüren, nicht zu straf. Kürbisbrötchen auf ein Blech setzen. Ich empfehle, erst die Häfte der Brötchen herzustellen, diese zu backen und währenddessen den Rest zu produzieren. Bis die letzen gebunden sind, sind die ersten nämlich viel zu stark aufgegangen.
  • Vor dem Backen Eigelb und Milch verrühren. Die Kürbisbrötchen damit einstreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten goldgelb backen. Die Brötchen sind fertig, wenn sie unten beginnen braun zu werden. Aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen.
  • Währenddessen die zweite Ladung einstreichen und in den Ofen schieben.
  • Die Schnüre oben und unten durchschneiden, dann soweit es geht lösen und von untenrausziehen. Nicht nach oben durchziehen. Sollte sich ein wenig fest gebacken haben, dann könnte die Struktur oben beim Herausziehen zerstört werden.
  • Mit Salzstangen oder Mikado-Sticks dekorieren.

Notizen

Alternativ können die Kürbisbrötchen auch mit Nutella oder Marmelade gefüllt werden.
Für eine herzhafte Version kann der Zucker auf 10 g reduziert werden. Füllen kann sie  z.B. mit Käse.
Wer die Kürbisbrötchen zum Frühstück servieren möchte, kann die Füllung auch komplett weglassen. Dann hat man klassische Kürbisbrötchen – süß oder herzhaft.
Gefüllte Kürbisbrötchen aka Apfelbuchteln mit fluffigem Kürbis Hefeteig ganz einfach selber backen. Pumpkin Buns. Emmas Lieblingsstücke

Backt die Kürbisbrötchen ganz bald mal nach. Sie sind nämlich:

  • super lecker
  • gar nicht so aufwendig zu machen
  • mit Kürbispüree
  • köstlich gefüllt
  • schnell abwandelbar
  • auch in herzhaft möglich
Gefüllte Kürbisbrötchen aka Apfelbuchteln mit fluffigem Kürbis Hefeteig ganz einfach selber backen. Pumpkin Buns. Emmas Lieblingsstücke

Habt es fein!

Eure Emma ❤️

PS.: Ihr wollt noch mehr Tipps und Tricks rundum Hefe und andere Teigarten? Dann schnappt euch jetzt mein Besser Backen mit Emma-eBook.

Besser Backen Ebook mit Emma. Grundrezepte, Techniken, Tipps und Tricks. Backen kann so einfach sein. Emmas Lieblingsstücke

* BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

Das könnte auch noch interessant sein:

Kommentar hinterlassen